Posaunenchorjubiläum - viel zu schnell verklungen

Am 26. und 27. Oktober feierten der Posaunenchor Eppstein und der Hofheimer Posaunenchor ihr 75-jähriges Chorjubiläum. Der Posaunenchor Eppstein wurde 25 Jahre alt, den Hofheimer Posaunenchor - bis vor einem Jahr noch Posaunenchor Lorsbach - gibt es bereits seit 50 Jahren. Wie schon fünf Jahre zuvor, feierten beide Chöre auch dieses Mal ihre Jubiläen gemeinsam und luden zum insgesamt 75-jährigen Jubiläum beider Chöre ein.
Anfang dieses Jahres begannen die ersten Vorbereitungen für das gemeinsame Feiern der beiden Jubiläen. Musikstücke wurden ausgewählt und befreundete Bläser aus Niedernhausen, Eltville und Walldorf zum Mitblasen eingeladen.
Damit die Zuhörer ein gelungenes Jubiläumskonzert in der evangelischen Kirche in Lorsbach und einen Festgottesdienst in der Talkirche mit vielen musikalischen Höhepunkten genießen konnten, haben die Posaunenchöre seit Februar jede Woche zusammen geprobt und Einsätze gemeinsam absolviert.
Krönender musikalischer Abschluss sowohl des Jubiläumskonzertes am Vorabend als auch des Festgottesdienstes am Sonntag war das „Halleluja“ aus dem Oratorium „Messias“ von Georg Friedrich Händel. Der anschließende Applaus der Zuhörer nahm kein Ende und bestätigte die Musiker, dass sich ihre intensive Probenarbeit und die investierte Zeit in die Vorbereitung der Jubiläumsfeier auch für die Zuhörer gelohnt hat.
Das gesellige Beisammensein sollte bei dem Jubiläum ebenfalls nicht zu kurz kommen. Nach dem Konzert am Samstag luden die Musiker alle Zuhörer zu einem gemütlichen Ausklang des Abends bei einer Brotzeit mit hausgemachten Salaten und kühlen Getränken ins Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in Lorsbach ein.
Ein Bläser äußerte zutreffend: „Das Konzert ist viel zu schnell verklungen.“
Mit einem kleinen Umtrunk nach dem Festgottesdienst am Sonntag, in dem auch Bläserinnen und Bläser für ihren treuen und langen Dienst im Posaunenchor von Landesposaunenwart Johannes Kunkel geehrt wurden, endete ein rundum gelungenes Jubiläumswochenende der beiden Chöre.
Bleiben wird den Bläsern beider Chöre die Erinnerung an einen begeisternden Konzertabend und festlichen Ausklang ihres Jubiläums im Gottesdienst. Ein solches Ereignis lässt Gänsehaut entstehen und bestätigt die Bläser, dass Ihr Engagement und Spielen im Posaunenchor etwas Besonderes ist und Zuhörer begeistern kann.
Die Posaunenchöre freuen sich über jede neue Bläserin, jeden neuen Bläser. Auch Wiedereinsteiger sind herzlich eingeladen, bei den Proben vorbeizuschauen. Diese finden dienstags von 19:30 bis 21:00 Uhr statt.
Eine Möglichkeit, die Bläserinnen und Bläser kennenzulernen und gemeinsam mit ihnen zu musizieren haben Interessierte beim 8. Adventskonzert zum Zuhören und Mitmachen in der Talkirche am 7. Dezember. Um 14 Uhr beginnt die Probe in der Talkirche, um 18 Uhr das eigentliche Konzert. Nähere Infos unter www.talkirche.de.