Trauung

Einen Menschen gefunden zu haben, der einen bedingungslos liebt, mit dem man am liebsten immer zusammen sein und das ganze Leben teilen möchte, ist ein Riesengeschenk und eigentlich das größte Glück, das einem widerfahren kann. Öffentlich und verbindlich „Ja" zueinander zu sagen, sich gegenseitig dauerhafte Treue zu versprechen ist ein entscheidender Schritt im Leben. Viele Paare vollziehen diesen Schritt daher nicht nur vor dem Standesamt, sondern auch im feierlichen Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche und empfangen dabei Gottes Segen für ihren weiteren gemeinsamen Lebensweg.

In unserer Gemeinde feiern wir Traugottesdienste in aller Regel samstags. Der Ablauf ist vom Grundgerüst her folgender:

  • Glockengeläut
  • Orgelvorspiel - Einzug des Brautpaares
  • Begrüßung und Einführung
  • Lied
  • Psalm
  • Gebet
  • Lesung aus der Bibel
  • Lied
  • Trauansprache
  • Lied
  • Trauung
  • Orgelspiel
  • Fürbittengebet, Vaterunser
  • Lied
  • Abschließende Worte
  • Segen
  • Orgelnachspiel - Auszug des Brautpaares

Der Vorbereitung des besonderen Gottesdienstes im Leben dient ein ausführliches Traugespräch, das Frau Pfarrerin Schuffenhauer bzw. der- oder diejenige, welche die Trauung vollzieht, mit Ihnen führt. Dabei kommen neben persönlichen und biografischen Dingen auch Ihre möglichen Wünsche zur Mitgestaltung des Gottesdienstes zur Sprache. Wir freuen uns immer, wenn Sie sich mit Ihren Ideen einbringen und aktiv an der Vorbereitung und Durchführung Ihrer Trauung mitwirken.

So wählen Sie sich selbst Ihren Trauspruch aus, d.h. einen Satz aus der Bibel, der Ihnen als Leitwort und Richtschnur für Ihren gemeinsamen Lebensweg dient. Sie können außerdem Lieder und Lesungstexte aussuchen, neben dem Orgelspiel andere musikalische Elemente einbeziehen oder auch ganz kreative Gestaltungsideen einfließen lassen. Möglich ist außerdem, dass sich Familienangehörige oder Freunde an Ihrer Trauung aktiv beteiligen, indem sie z.B. eine Lesung übernehmen, das Fürbittengebet vorbereiten und sprechen, eine Traukerze für Sie verzieren und im Verlauf der Trauung an der großen Osterkerze entzünden ... Der liebevollen Phantasie sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Selbstverständlich beraten und unterstützen wir Sie dabei sehr gerne.

Ansonsten sollten Sie noch wissen, dass Sie uns auch nach bereits gescheiterter Ehe willkommen sind und eine evangelische Trauung möglich ist.

Und selbstverständlich trauen wir in unserer Kirche auch gleichgeschlechtlich liebende Paare.

Die konkreten Einzelheiten und organisatorischen Hinweise für eine Trauung in unserer Talkirche können Sie einem Merkblatt entnehmen. Merkblatt 1 gilt für Paare, die im Bereich unserer Kirchengemeinde leben und bei denen mindestens einer der beiden Partner der evangelischen Kirche angehört. Merkblatt 2 richtet sich an Paare, die nicht unserer Kirchengemeinde angehören:

Merkblatt 1 als PDF-Datei zum Herunterladen

Merkblatt 2 als PDF-Datei zum Herunterladen

Hilfreiche Anregungen, z.B. auch für die Wahl Ihres Trauspruchs, sowie allgemeine Informationen rund um die kirchliche Trauung finden Sie unter folgenden Links:

www.trauspruch.de

www.ekhn.de

www.ekkww.de/ratgeber