Gebete

Wenn wir beten, wenden wir uns Gott zu, rechnen trotz aller Zweifel damit, dass er da ist und uns hört. Vor ihm wie vor einem unsichtbaren Freund ausbreiten zu können, was uns bewegt, tut gut und entlastet, hilft, die Gedanken zu sortieren, eine neue Perspektive zu gewinnen. Alles darf vor Gott zur Sprache kommen, keine Regung und kein Gefühl muss vor ihm verborgen, kein Thema ausgespart werden.

Das Beten kennt viele Ausdrucksformen, vom verzweifelten Stoßseufzer bis zum gesungenen Danklied, von bewährten Gebeten der kirchlichen Tradition bis zur selbst formulierten Zwiesprache mit Gott.

Die Gebete auf den folgenden Seiten sollen Ihnen eine kleine Anregung sein für Ihre eigene Gebetspraxis. Vielleicht beten Sie ja selbst lange schon und benötigen solche Hilfe nicht. Vielleicht aber auch haben Sie bislang wenig Übung mit dem Beten. Dann probieren Sie es doch einfach einmal aus, nehmen an, dass Gott Sie hört und nehmen Kontakt mit ihm auf.

 

Grundgebete der Christenheit

Mitten im Leben (Gebete für den Alltag)

Am Morgen (Gebete für den Tagesbeginn)

Tischgebete

Am Abend (Gebete für den Tagesausklang)

Sehnsucht nach Gott

In schweren Zeiten (Gebete in Krankheit)

Am Ende des Lebens (Gebete angesichts des Todes)

Gebete aus der Liturgie der Kirche

 

Wir wünschen Ihnen, dass das Gebet Ihr Leben bereichert und Sie daraus Kraft schöpfen können für Ihren Alltag und seine Herausforderungen.