Go  Suche

Stadtführung in Idstein

Für Samstag, 26. Mai, hat das Team „Im Gespräch bleiben“ der Talkirchengemeinde eine Stadtführung in Idstein organisiert. Auch die frisch renovierte Unionskirche ist Teil der Führung.

Treffpunkt ist um 12:55 Uhr in Idstein vor dem Tourist-Info- Büro im Zentrum der Altstadt am König-Adolf-Platz 2.

Jeder Interessierte kann individuell per Rad, Bahn oder Auto nach Idstein fahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer eine Fahrgemeinschaft bilden möchte, trifft sich um 12:00 Uhr am Parkplatz vor dem Gemeindebüro Eppstein in der Rossertstraße.

Von der urkundlichen Ersterwähnung im Jahre 1102 bis 1721 war Idstein mit Unterbrechungen Residenz der Grafen von Nassau-Idstein. Neben dem Hexenturm im Bereich der alten Nassauer Burg hat Idstein einen hübschen mittelalterlichen Stadtkern und ein aus dem 17. Jahrhundert stammendes Residenzschloss.

Die Unionskirche ist eine evangelische Pfarrkirche mit einer herausragenden barocken Inneneinrichtung. Sie entstand als erster bedeutender Kirchenbau im Herzogtum Nassau nach dem Dreißigjährigen Krieg und trägt das internationale Schutzzeichen für Kulturgut nach der Haager Konvention. Der Name Unionskirche wurde anlässlich des hundertsten Jubiläums der Vereinigung von lutherischer und reformierter Kirche im Herzogtum Nassau verliehen. Dieser Zusammenschluss war der erste seiner Art im Deutschen Reich. Die Unionskirche wurde im Hinblick auf das 200-jährige Jubiläum der Nassauischen Union 2017 umfassend saniert.